SAPIA Fair Trading Partner

SFTP Team

 

Kurzporträt von CONTIGOs Partner SAPIA Fair Trading Partner (SFTP)

Produkte

Bogotá nach Göttingen (Quelle: Google Earth)

Bogotá nach Göttingen (Quelle: Google Earth)

  • Leder (Taschen und Accessoires)
  • Dekorationsvariationen (Orangenschalen– und Maiskreationen)
  • Taguanuss– Schmuck
  • Schmuck aus Kunstharz
  • Christbaumschmuck aus Baumwolle
  • Modeschmuck aus Chirilla , Chicon, Tagua, Acai
  • Prekolumbianischer vergoldeter Schmuck
  • Hüte aus Naturfasern
  • Sapia koordiniert auch die Lieferungen von Doña Rosa, Diazgranados und Arque Arte

Standort

Bogotá, Kolumbien – Entfernung von Europa: 8.400km

Gründungsjahr 1997

  • 1997: Gründung von Piel Acida durch Ana Maria Piedrahita
  • 2009: Gründung von SAPIA (Zusammenschluss aus den Unternehmen Piel Acida und Salvarte)
  • 2014: Umstrukturierung: SAPIA Fair Trading Partner (SFTP) ist zuständig für Handwerksgruppen, Produkte und Export; El Market ist ausschließlich im Einzelhandel tätig
  • SFTP ist CONTIGOs HandelspartnerSapia30

Geschichte

  • Ana Maria, Allgemeinmedizinerin und Homöopathin, macht ihr Hobby als Kunsthandwerkerin zum Beruf
  • Neben ihrer Arbeit als Ärztin experimentiert sie mit Orangenschalen
  • Ana Maria entwickelt Orangenschalenpüppchen, Bierflaschen dienen ihr als Formenhalterung
  • Herstellung eigener Kreationen und Trocknung im Hof ihrer Eltern
  • Stetige Zunahme der Produktion, erster Kauf eines Trockenofens
  • 1997: Gründung Piel Acida (“saure Haut/Orangenhaut”) nach erfolgreicher Messe in Bogotá; die erste Mitarbeiterin wird eingestellt
  • Nachbarn und Freunde sammeln die Orangenschalen für Piel Acida, später werden größere Mengen den Saftverkäufern auf der Straße abgekauft
  • 1999: Javier Cardenas wird eingestellt, Industrieingenieur, Sohn einer befreundeten Familie
  • Optimierung der Betriebsabläufe, Verkaufsvolumen in kurzer Zeit verzehnfacht
  • 2000: Erster Messebesuch außerhalb Kolumbiens, Präsentation der Orangenpüppchen
  • 2002: CONTIGO lernt Piel Acida kennen
  • 2002: CONTIGO bestellt die ersten Produkte aus getrockneten Orangenschalen (Piel Acidas erster Großauftrag)
  • 2003: Entwicklung einer neuen Produktlinie: Herstellung von Ketten und Ohrringen aus Taguanüssen
  • 2009: Zusammenschluss zu “Sapia” (Piel Acida und Salvarte, eine inländische Ladenkette, die Handtaschen, Rucksäcke, Geldbörsen, Süßigkeiten anbietet), um neben dem ausländischen Markt auch den kolumbianischen Markt bedienen zu können
  • Zusammenschluss führt zur erhöhten Personaleinstellung sowie zu einer verbesserten innerbetrieblichen Organisation
  • Produktivitätssteigerung
  • Umzug in größere und besser ausgestattete Räumlichkeiten (Trockenöfen sind in separaten Räumen)
  • Regelmäßige Besuche in Europa
  • Ana Maria (Designerin) arbeitet eng mit Greta Herbst (CONTIGOs Designerin) zusammen, um Produkte für den europäischen Markt zu entwickeln
  • 2010 und 2011: Vortragsreihen in CONTIGO- und Weltläden
  • 2012: Übernahme der Universitätskosten für drei Studenten, die bei Sapia arbeiten und die nach ihrer Ausbildung bei Sapia fest angestellt werden
  • 2012: Eröffnung neuer Läden, damit befinden sich jetzt vier Läden am Flughafen
  • 2012/2013: Einführung eines “Notfall”-Programms, um die Familienangehörigen der Angestellten zu unterstützen (Arzneimittel, Operationen, Haushaltshilfen)
  • 2013: Sapia bezieht ein neues Gebäude (3 Etagen)
  • Eigene Läden: “El Market” (einheimische Läden), insgesamt 6 Läden
  • 2014: die ursprünglichen Unternehmensteile, durch deren Fusion Sapia entstanden ist (Salvarte und Piel Acida), operieren wieder unabhängiger voneinander. Sapia Fair Trading Partner (SFTP) ist für Produktion und Export zuständig und “El Market” steuert die Einzelhandelsläden unter diesem Namen
  • SFTP hat unabhängige Geschäftsführungen, unterschiedliche Räumlichkeiten und eigenständiges Personal
  • SFTP ist Handelspartner und Lieferant von CONTIGO
  • 2015: Neue “El Market” Läden werden eröffnet, insgesamt 12 Läden

Zusammenarbeit mit CONTIGO seit 2002

Unternehmensstruktur

Anzahl der Mitarbeiter: (in Überarbeitung)

Die Menschen in und um Sapia:

  • direkte Mitarbeiter: 30 (16 Frauen, 14 Männer)
  • Mitarbeiter in Partnerwerkstätten, die vollständige Produkte in Eigenregie fertigen. Gleiche Arbeits- und Lohnbedingungen wie Sapias eigene Mitarbeiter: 52 (36 Frauen, 16 Männer), Teilzeit: 7 Frauen, 2 Männer
  • “Satelliten”: saisonale Kräfte , die von zuhause aus arbeiten und per Stücklohn bezahlt werden: 10 Frauen
  • Geschäftsführer SFTP: Javier Cardenas Muller
  • Exportleitung/Qualitätsmanagement: Andrea Alvarez

 

Arbeitsstätten:

  • Erdgeschoss: Lager für die „El Market“ Läden, Versandvorbereitung
  • 1. Etage: Produktion von Mustern und Orangenschale; Qualitätskontrolle: Trocknungsprozess Tagua- und Orangenschalenschmuck, Gemeinschaftsbüro der Buchhaltung, Büro Export
  • 2. Etage / rechte Hälfte: Büros für „El Market“, Seminarraum mit Beamer und Leinwand
  • 2. Etage / linke Hälfte: Gemeinschaftsküche mit TV

Vertrieb

  • 28,5% Export durch SFTP (USA, Italien, Deutschland, Niederlande, Frankreich, Schweiz, Puerto Rico, Kanada, Australien und Spanien)
  • 71,5% Einzelhandelsumsatz durch El Market

Ziele

  • Weiterentwicklung des Kunsthandwerks in Kolumbien
  • Finanzielle Unterstützung der Mitarbeiter während der Ausbildung an der Universität
  • Beschäftigung einer größeren Anzahl von heimischen Designern, um das Traditionelle in den Produkten zu bewahren
  • Erschließung neuer Lieferanten (Gerbereien, Tagua- und Lederwerkstätten)
  • Erschließung neuer natürlicher und umweltfreundlicher Materialien, verbunden mit wettbewerbsfähigen Designs und Qualitäten
  • Erschließung neuer Kundenkreise, die das Konzept des Fairen Handels verstehen, fördern und anwenden

Besonderheiten

  • 2012/2013: Einführung eines neuen Notfall-Programms: Finanzierung der Medikamente für die Angestellten, Finanzierung der Operationskosten für die Angehörigen, Finanzierung von Haushaltshilfen in Notfällen
  • 2015: Personalabteilung wird ausgebaut, um den Bedürfnissen und Wohlbefinden der Mitarbeiter besser Rechnung zu tragen. Weitere Gesundheits- und Erholungsangebote werden im Unternehmen geschaffen

 

Darum arbeitet CONTIGO mit SFTP: Atemberaubende Entwicklung einer langjährigen Partnerschaft. Deckungsgleiches Verständnis vom Fairen Handel. Sehr enge persönliche Beziehungen.

 

Einstufung des Fairtrade Handelspartners

FTA PLUS = Fairtrade Approved PLUS (Anerkannter Fairtrade Handelspartner)

 

Fairtrade Aspekte

SFTP verpflichtet sich, folgende Fairtrade Richtlinien einzuhalten:

Sapia22

Ausschluss von Kinderarbeit

Bei Sapia und den Partnergruppen arbeiten nur Menschen über 18 Jahre

Ausschluss von Diskriminierung

Keine Diskriminierung gegenüber Frauen, Menschen mit Behinderungen, Religionszugehörigkeiten, ethnischen Minderheiten, bestimmten sexuellen Orientierungen, politischen Zugehörigkeiten, HIV-Erkrankten

Bei SFTP arbeiten Menschen vieler unterschiedlicher Volksgruppen zusammen

 

Angemessene Bezahlung

  • Mindestlohn in Kolumbien: COP 700.000 (COP= Kolumbianischer Peso)
  • Mindestlohn bei Sapia: COP 1.000.000
  • 13. Monatsgehalt (Weihnachtsgeld)
  • 14. Monatsgehalt (Sparfond) auf ein separates Konto. Auszahlung vorgesehen für: Ausscheiden aus dem Unternehmen (Altersvorsorge), Studium der Kinder, Hausbau oder -renovierung
  • Geschenke und Extrazahlungen für besonders engagierte Mitarbeiter
  • Beispiel für die jährliche Bonuszahlung im Jahr 2006:
    • Alle Mitarbeiter erhalten eine Prämie in Form einer Waschmaschine pro Person
    • Meisten Angestellten haben keine Waschmaschine; Tagesmiete einer Waschmaschine kostet so viel wie ein Mittagessen
    • 2 Mitarbeiter besaßen bereits Waschmaschinen, sie erhalten stattdessen eine Finanzierung für den Kauf eines Computers (Studium ihrer Kinder)
  • Höhere Bezahlung bei Arbeiten an den Wochenenden (Gehalt x 2,5) und an Feiertagen (Gehalt x 1,5)

Zusätzliche Ausgaben:

  • Zweimal pro Jahr neue Arbeitskleidung
  •  € 30/Monat als Pendlerpauschale für jeden Mitarbeiter

Menschenwürdige Arbeitsbedingungen

 

Arbeitszeit:

  • Normale Arbeitswoche: 40 Stunden
  • Kann in Übereinstimmung mit dem kolumbianischen Arbeitsrecht auf 48 erhöht werden, wenn erforderlich
  • Stunden ab 48 Stunden gelten als Überstunden, für die ein Zuschlag gezahlt wird
  • 5 Tage/Woche

Soziale Leistungen:

  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
  • SFTP erfüllt alle gesetzlichen Sozialleistungen
  • Kranken- und Rentenversicherung (8% des Gehaltes zahlt der Arbeitgeber, 4% des Gehaltes zahlt der Arbeitnehmer)
  • Übernahme von Extrakosten für Krankenhausbesuche
  • Bezahlter Urlaub
  • Mitarbeiter erhalten pro Kind Essensgutscheine
  • SFTP zahlt in eine Organisation ein. Diese ermöglicht allen Mitarbeitern preisgünstige Nutzung von Sport-, Musik-, Ferienaktivitäten, Freibädern, Campingplätzen, Hotels, Vergnügungsparks, Cafeterien, Taschengeld für Kinder der Mitarbeiter unter 14 Jahren

Feierlichkeiten:

  • Jeden Monat werden die Geburtstage der Mitarbeiter gefeiert
  • Am Jahresende wird eine große Feier gegeben mit gutem Essen und Abendprogramm

(diese Zusammenkünfte stärken das familiäre und freundschaftliche Arbeitsklima)

Bildungsangebote:

  • Mitarbeiter können bei Interesse an der Universität studieren, Kosten werden übernommen und eingeschränkte Arbeitszeiten sind ohne Probleme möglich
  • SFTP ist Ausbildungsbetrieb:
    • Unternehmen ab einer bestimmten Größe sind verpflichtet, Auszubildende anzustellen
    • Auszubildende besuchen die  Schule für ein oder zwei Jahre, abhängig von der Fachrichtung
    • Bei SFTP selbst erhalten die Auszubildenden eine sechsmonatige praktische Ausbildung (bezahlt)

Transparenz

  • Arbeitsverträge sind vorhanden
  • Ordnungsgemäße Lohnbuchhaltung ist vorhanden
  • SAR liegt vor

 

Monitoring

  • Durch persönliche Besuche in Bogotá (2006, 2011, 2013, 2015)
  • Überprüfungsgespräche während mehrerer Besuche in Deutschland

 

Reiseberichte

Besuch 2013: Reisebericht Sapia 2013

Besuch 2011: Reisebericht Sapia 2011

Besuch 2006: Reisebericht Kolumbien 2006

 

Informationen/Texte

Ursprungswissen Sapia (Stand 09/2014)

 

Länderinformation

Informationen über Kolumbien

 

Fotos

Besuch bei Sapia (Zentrale)

2013_Sapia2 2013_Sapia3 2013_Sapia1 Sapia20 Sapia24

Besuch  der Werkstatt Angel Azul: 

Sapia10   Sapia1   Sapia7

 

Sapia auf Vortragsreise in Deutschland 

Sapia35   Sapia46   Sapia21   Sapia40   Sapia34

Sapia19   Sapia45   Sapia26

Erster Besuch bei Sapia (Dezember 2006) 

Sapia28   Sapia47   Sapia42

Author: Janina Lange on 19. Mai 2016
Category:

Last articles