All Women Recycling

320px-AWR15

All Women Recycling – Team

 

Kurzporträt von CONTIGOs Partner All Women Recycling

Kapstadt nach Göttingen (Quelle: Google Earth)

Lieferkette

  • Handelspartner: Allwomenrecycling, Kleinunternehmen
  • Funktion: Produzent
  • Struktur: verbundene Produktionsgruppen, z.Zt. keine eigene Betriebsstätte
  • Handelsweg: Direktimport CONTIGO

Produkte

KLIKETYKLIKBOX  (genannt: Klikboxen), Geschenkboxen aus recycelten Plastikflaschen

Standort

Kapstadt, Hauptstadt der Provinz West Kap, Südafrika – Entfernung von Europa: 9.500km

Gründungsjahr 2009

Geschichte

  • Lynn Worsley wird 1953 geboren und wächst zunächst in England auf, bis sie mit ihren Eltern nach Südafrika auswandert. Dort beginnt sie eine Karriere im Theater, Fernsehen und im Radio. Nach ihrer Heirat 1977 zieht sie wieder nach England
  • 1984: Erneuter Umzug nach Südafrika. Nach ihrer Scheidung eröffnet sie ein Geschäft für Baby-Hygieneprodukte. Danach wird sie als Betriebsleiterin in einer Modefirma tätig
  • 2008: Ihr großes Interesse an Upcycling und nachhaltigen Produkten führte zu der Idee, sich in diesem Bereich selbständig zu machen und arbeitslose Frauen aus den Townships zu beschäftigen. Die Idee der KLIKETYKLIKBOX   (seit 2012 registrierter Markenname) wird geboren: Pet-Flaschen werden von Mülldeponien und kommunalen Müllsammlern aufgekauft und in trendige, umweltfreundliche Geschenkboxen verwandelt
  • 2009: Gründung von All Women Recycling mit 8 Frauen (viele alleinerziehende Mütter) aus den Townships Langa, Gugulethu, Khayelitsha, and Philippi
  • 2011: Verstärkte Netzwerk-Aktivitäten in Südafrika. All Women Recycling ist Teil eines Förderprogramms, das von FETOLA für ein finnisches „aid for trade“ Programm entwickelt wurde, auch auf dem heimischen Markt werden die Geschenkboxen beliebt
  • 2014: Gewinner des SEED Awards (internationale Auszeichnung für Betriebe und Initiativen mit nachhaltigen Unternehmenskonzepten), internationale Unterstützung aus Flandern (Belgien)
  • 2014: Umzug der Werkstatt an den heutigen Standort, bis dahin war die Werkstatt im Wohnhaus von Lynn untergebracht
  • 2016: Auszeichnung auf der Designmesse „Decorex Cape Town“, bester Stand mit nachhaltigen Produkten
  • 2016: All Women Recycling erhält weitere Auszeichnungen, unter anderem von einem Nachhaltigkeitsprogramm aus Australien
  • 2016 und 2017: All Women Recycling wird von der Handelskammer der Cape Chamber als bester Exporteur des Jahres nominiert
  • 2016: 500.000 Flaschen werden in diesem Jahr verarbeitet: damit konnten ca. 117.000 kg CO2 bei der Verbrennung auf Mülldeponien vermieden werden
  • 2017: Der belgische Ministerpräsident Geerts Bougeois besucht die Werkstatt von All Women Recycling
  • 2017: Weitere Kooperationen mit Geschäftsmodellen, die von Frauen initiiert wurden, Vielzahl von Netzwerkaktivitäten (z.B. das „Naked Baby Project“ – USA, GOGO Project – Südafrika)
  • 2019: Preisträger des Global Business Insight Award, Südafrika (Most innovative gift box manufacturer)
  • 2019: zum Jahresende Umstrukturieren des Betriebs, Produktion wird in Heimarbeit an Frauen in den Townships vergeben
  • 2020: Modernisierung des Internetauftritts
  • 2020: Situation während der Covid Pandemie
    • März: totaler Lockdown in Südafrika ab 17.3. Der Betrieb wird komplett eingestellt. Wo möglich Auslagern einiger Arbeiten in Heimarbeit. Fertige Bestellungen können nicht ausgeliefert werden. Zunehmende Kriminalität in den Townships, aus denen die Mitarbeiterinnen kommen.
    • Mai: begrenzte Wiederaufnahme der Arbeit, vorwiegend Heimarbeit. Schwierigkeiten bei der Materialbeschaffung, Schulen und Recyclinghöfe geschlossen, kein Rohmaterial in Form von PET Flaschen verfügbar. Nähen von Gesichtsmasken als alternative Einkommensquelle
    • Oktober: Export stagniert, Inlandsmarkt durch fehlenden Tourismus zusammengebrochen, finanzielle Ressourcen aufgebraucht. Betriebsstätte wird komplett geschlossen
    • Mögliche Wiederaufnahme des Betriebs an einem neuem, auf Zeit angemietetem Standort im Frühjahr 2021

 

Zusammenarbeit mit CONTIGO seit 2010

Darum arbeitet CONTIGO mit All Women Recycling: Durch Contigo kamen die Klikboxen erstmals auf den Markt in Übersee. So wurde die Basis gelegt für eine langjährige Erfolgsgeschichte der kleinen Upcycling-Werkstatt. Wir durften die Entwicklung von Allwomenrecycling eng begleiten, Erfolge, Neuausrichtungen, öffentliche Aufmerksamkeit über Südafrika hinaus bis hin zur vorübergehenden Schließung in Folge der Corona Pandemie. CONTIGO war für Allwomenrecycling immer ein tragender, stabiler Handelspartner, lange Zeit der wichtigste. Wir schätzen den unbeirrten Einsatz von Lynn Worsley für die Stärkung der Frauen aus den Townships durch Ausbildung, Persönlichkeitsentwicklung, Befähigung zur beruflichen Selbständigkeit. Die Idee der Klikboxen ist ungebrochen genial und einzigartig und zeugt von der kreativen Kraft ihrer Erfinderin.

Unternehmensstruktur

Anzahl der Mitarbeiter:

  • bis Ende 2020 waren noch 4 Mitarbeiterinnen Vollzeit tätig (35-Stunden-Woche)
    • Aufgaben: Materialvorbereitung, -verteilung ( Ashanti, Nono), Näharbeiten (Cindy)
  • Management
    • Lynn Worsley (Geschäftsführerin, Verkauf, Ausbildung, Produktentwicklung, Marketing)
    • Ilhaam (Produktionsleiterin und Stellvertreterin von Lynn, zuständig für Telefondienst und Computerarbeiten, Arbeitsorganisation, Materialbeschaffung, Person
      Besuch 2017

      Ingo und Monika Herbst zu Besuch (Dez. 2017)

      alwesen)

  • Produktion in Heimarbeit in den Townships von Capetown
    • 2 langjährige Mitarbeiterinnen, Aksa, Francine, die auch neue Frauen schulen
    • 5 neu angelernte, schwarze Immigrantinnen aus Eastern Cape/ Südafrika, aus dem Kongo und Tanzania

 

Arbeitsstätten:

  • Die bisherigen Werkstätten in einem Gewerbekomplex im Industrial Village Retreat Kapstadt wurden aufgegeben und geräumt
  • Alle Arbeitsschritte erfolgen in Heimarbeit
  • Verwendete Materialien:
    • Pet-Flaschen stammen von Müllsammlern, sowie als Spende von Unternehmen (im Rahmen ihres „social enterprise development program“), lokalen Schulen und Sozialbetrieben
    • Papierservietten

Arbeitsorganisation bis Ende 2020:

  • Frauen in der Fertigung arbeiten als selbstverantwortliche Unternehmerinnen in Heimarbeit. Sie erhalten vorbereitete Arbeitsmaterialien und einen festen Wochenlohn für die vereinbarte Menge an fertigen Boxen
  • Die Frauen sind auf einzelne Arbeitsschritte spezialisiert
    • Waschen und grobes Zuschneiden der Pet-Flaschen: Limoflaschen, Wasser- und Softtrinkflaschen
    • Bekleben der Grundform mit Papierservietten
    • Anbringung weiterer dekorativer Elemente
    • Lackieren und Trocknen
    • Zuschneiden der Endform
    • Endbearbeitung, Qualitätskontrolle und Verpacken

Vertrieb

  • Export bis Ende 2019 (95%) nach Europa, U.S.A, Australien
  • Inland bis Ende 2019 (5%) (z.B eigenes Ladengeschäft in Woodstock, Kapstadt, Geschenkboutiquen, Touristikunternehmen,  (fair gehandelte) Werbegeschenke an Firmen)
  • 2020 gingen beide Vertriebswege drastisch zurück. Export hauptsächlich nach Deutschland (Contigo) und U.S.A

Ziele

  • Entwicklung umweltschonender Produkte, Reduzieren von Plastikmüll
  • Unterstützung und Ausbildung für junge Frauen aus den Townships (viele von ihnen alleinstehende Mütter)
  • Schaffen von sicheren EinkommenAll Women Recycling_Werkstatt
  • Ausbilden von Umweltbewusstsein in den Familien
  • Stärken der Persönlichkeitsentwicklung der Mitarbeiterinnen durch monatliche Treffen mit Frauen aus besonderen, wegweisenden Projekten
  • Entwicklung neuer Fertigkeiten (z.B. Nähen, Schmuckherstellung in Zusammenarbeit mit einer anderen südafrikanischen Werkstatt), neue Sortimente

Besonderheiten

  • Upcycling: vollständige Nutzung von alten Pet-Flaschen
    • Flaschenböden werden zu Upcyclingprodukten verarbeitet
    • Flaschenmittelteile werden zu Grußkarten und Sichthüllen (Namensschilder) für Messen und andere Veranstaltungen verarbeitet
    • Deckel werden geschreddert und zu Garn verarbeitet: Einkünfte hieraus werden zur Anschaffung von Rollstühlen für Behinderte verwendet oder an bedürftige Kinder weitergegeben
  • Förderung der Mitarbeiterinnen
    • Persönlichkeitsentwicklung, Selbstvertrauen stärken, selbstbewusstes Auftreten, Ausdrucksfähigkeit trainieren
    • Finanzielle Eigenständigkeit (eigenes Bankkonto)
    • Sparen, um Eigentum erwerben zu können

 

Einstufung des Fairtrade Handelspartners

FTA = Fairtrade Approved (Anerkannter Fairtrade Handelspartner)

 

Fairtrade Aspekte

All Women Recycling verpflichtet sich, folgende Fairtrade Richtlinien einzuhalten:

Ausschluss von Kinderarbeit

Ausschluss von Diskriminierung

Keine Diskriminierung gegenüber Frauen, Menschen mit Behinderungen, Religionszugehörigkeiten, ethnischen Minderheiten, bestimmten sexuellen Orientierungen, politisTeamfoto3chen Zugehörigkeiten, HIV-Erkrankten

Angemessene Bezahlung

  • Bezahlung der Heimarbeit im Rahmen der bisherigen Lohnstruktur
  • Geübte Handwerkerinnen erhalten bis zu ZAR 200/Tag
  • Lohnzahlung wird auf eigene Konten der Mitarbeiterinnen überwiesen

Menschenwürdige Arbeitsbedingungen

Durch die wirtschaftlichen Folgen der Coronapandemie musste der zentrale Betrieb geschlossen werden, somit entfallen die bisherigen sozialen Leistungen

Soziale Leistungen bis 2020 für feste Mitarbeiterinnen

  • Bezahlter Urlaub (drei Wochen Sommerferien 22.12.- Mitte Januar)
  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Mutterschutz im Rahmen der gesetzlichen Regelungen
  • Einzahlung in die gesetzliche Arbeitslosenversicherung UIF, Beiträge Arbeitgeber und Arbeitnehmer je 1% des Bruttolohns
  • Darlehen in familiären Notlagen, Rückzahlung gegen künftige Lohnzahlungen

Bildungsangebote

  • Schulung der verschiedenen Arbeitsschritte finden jetzt extern statt
  • All Women Recycling ermutigt die Frauen, sich selbstständig zu machen:
    Cindy beim Nähen

    Cindy beim Nähen

    • Lynn unterstützt sie dabei in betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Dingen (z.B. Businessplan erstellen, Preiskalkulation)
    • bislang konnten sich 27 ehemalige Mitarbeiterinnen mit Start-up-Unternehmen selbstständig machen

Transparenz

  • SAR liegt vor

Monitoring

  • Durch persönliche Besuche in Kapstadt (2010, 2011, 2012, 2017)

Informationen/Texte

Ursprungswissen (Stand 04/2020)

Lynn Worsley: Empowering, Upcycling and Creating (Juni 2016)

SEED Case Study: All Women Recycling – Empowering women in South Africa through plastic recycling (2014)

GREENHEROES (November 2011)

 

Länderinformation

Informationen über Südafrika

 

Fotos

Besuch von Lynn Worsley bei CONTIGO in Göttingen – August 2018

 

Bilder aus der alten Werkstatt:

  300px-AllWomenRecycling1 320px-AllWomenRecycling10

320px-AWR3 320px-AWR4

 

Video

Author: Janina Lange on 24. Januar 2021
Category:

Last articles