Mambu

Mambu bedeutet Danke

 

Kurzporträt von CONTIGOs Partner Mambu

Johannesburg nach Göttingen (Quelle: Google Earth)

Produkte

Schmuck aus Straußeneischale

Standort

Johannesburg (auch eGoli, Goldene Stelle genannt), Südafrika – Entfernung von Europa: 8.800 km

Gründungsjahr 1988

Geschichte

  • Françoise de Oliveira wächst in Mozambique auf
  • Seit 1988: Françoise und Ehemann Dominic stellen in Johannesburg Schalen und Dekorationsartikel aus Straußeneischale her
  • 2006: CONTIGO lernt Mambu kennen; CONTIGO ermutigt sie, die Schmuckproduktion auszubauen
  • 2006: Beginn der Fertigung von Straußeneischmuck
  • CONTIGO ist erster Kunde in Europa
  • CONTIGO hilft kontinuierlich bei der Produktentwicklung
  • 2020:
    • März: totaler Lockdown in Südafrika ab 17.3. Der Betrieb wird eingestellt.
    • Mai: trotz Lockerungen bleiben bei Mambu die Aufträge aus. Hohe Abhängigkeit vom Tourismus in Südafrika.
    • Juni: temporäre Betriebsschließung (geplant 3 bis 6 Monate), Beschäftigte haben Anspruch auf Mittel aus dem UIF (Unemployment Insurance Fund).
    • Oktober: Stammbelegschaft soll gehalten werden, bei unveränderter Auftragslage werden jedoch Entlassungen unumgänglich sein, damit der Betrieb überleben kann. Eine spätere Wiederbeschäftigung ist erst mit Erholung der Tourismusbranche möglich.
    • Im Augenblick arbeiten die meisten Beschäftigten von zu Hause (geringeres Infektionsrisiko, keine Anfahrkosten, Kinderbetreuung). Einige Mitarbeiter wohnen und arbeiten auf dem Betriebsgelände. Mambu erprobt neue Handwerkstechniken, um weiter Beschäftigung zu generieren.

Zusammenarbeit mit CONTIGO seit 2006

Ingo Herbst (CONTIGO) zu Besuch bei Francoise de Oliveira und Dominic Mc Cabe (Mambu)

Unternehmensstruktur

Anzahl der Mitarbeiter:

  • 23 Vollzeitmitarbeiter (bei Großaufträgen zusätzliche Hilfskräfte)
  • 7 Mitarbeiter in den eigenen Läden

Arbeitsorganisation: 

  • Büro/Administration: Nomsah Magodo und Portia Chirimumimba
  • Design und Produktentwicklung: Françoise und Dominic

Vertrieb

  • 25% Export (Italien, Frankreich, Portugal, Belgien, Niederlande, Deutschland, USA, Kanada, Argentinien, Australien, Neuseeland, Brasilien, Botswana, Namibia, Swaziland)
  • 75% Inland (über zwei eigene kleine Verkaufsstellen, Weiterverkauf auch an andere Läden)

Ziele

  • Erweiterung des Exports
  • Kontinuierliche Messebesuche
  • Schaffung neuer Arbeitsplätze und höherer Einkommen
  • Kontinuierliche Qualitätsverbesserungen und Produktweiterentwicklungen
  • Aufbau weiterer Sortimentsteile

Besonderheiten

Darum arbeitet CONTIGO mit Mambu : Die gemeinsame Produktentwicklung brachte viel Freude und Erfolg. Mambu konnte deutlich wachsen und tut viel für Arbeits- und Gesundheitsschutz.

 

Einstufung des Fairtrade Handelspartners

FTA = Fairtrade Approved (Anerkannter Fairtrade Handelspartner)

 

Fairtrade Aspekte

Mambu verpflichtet sich, folgende Fairtrade Richtlinien einzuhalten:

Ausschluss von Kinderarbeit

Ausschluss von Diskriminierung

Keine Diskriminierung gegenüber Frauen, Menschen mit Behinderungen, Religionszugehörigkeiten, ethnischen Minderheiten, bestimmten sexuellen Orientierungen, politischen Zugehörigkeiten, HIV-Erkrankten

Angemessene Bezahlung

  • Durchschnittsgehalt der Branche/Region: R 1.560/Monat (R 78,00/Tag) (R=Rand)
  • Durchschnittsgehalt bei Mambu: R 3.440/Monat
  • Bonuszahlungen (Urlaubs-, Anreizbonus sowie für besondere Leistungen)
  • Bezahlung: Wöchentliche Überweisungen auf das eigene Konto
  • Höhere Gehälter bei Überstunden (Arbeit an Samstagen um 50% erhöht und bei Arbeit an Sonntagen verdoppelt)
  • Jährliche Gehaltserhöhung

Menschenwürdige Arbeitsbedingungen

Arbeitszeit:

  • 9 Stunden/Tag (08:00 Uhr – 17:00 Uhr)
  • 1 Stunde Mittagspause, Teepause à 15 Minuten
  • 5 Tage/Woche

Soziale Leistungen:

  • Regelmäßige AIDS-Tests
  • Zahlung der Altersvorsorge für langjährige Mitarbeiter
  • Unterkünfte für Mitarbeiter werden gestellt
  • Bezahlter Urlaub
  • Bezahlung im Krankheitsfall oder bei Unfällen
  • Bereitstellung eines Mittagessens

Bildungsangebote:

  • Angebot von Trainingsprogrammen, um neue Designs und Bearbeitungsmethoden zu entwickeln
  • Ausbildung im eigenen Betrieb
    • Bezahlung während der Ausbildung

Transparenz

  • Arbeitsverträge sind vorhanden
  • Ordnungsgemäße Lohnbuchhaltung ist vorhanden
  • SAR liegt vor

 

Monitoring

  • Persönlicher Besuch in Johannesburg (2010)

 

 

Länderinformation

Informationen über Südafrika

 

Fotos

 

Mambu Team_Schnee

     

Author: Janina Lange on 8. Oktober 2020
Category:

Last articles