Filzwaren

Haargummi

Haarschmuck

 

Hersteller

Shirbandi

 

Material

100% Schafswolle

  • Herkunft der Wolle: Australien (19 Mikronfasern, weicher, teurer)+ Neuseeland (28 Mikronfasern, grober)
  • Farben: AZO-freie Farben aus der Schweiz importiert (Swiss Dys)
  • Filz ist ein textiles Flächengebilde aus ungeordnetem, nur schwer zu trennendem Fasergut; Filz ist also eine nicht gewebte Textilie
  • Filz aus Schafswolle (Wollfilz) ist ein Walk- oder Pressfilz
  • Die gereinigte, gekämmte und bis zum Vlies aufbereitete und eventuell gefärbte Rohwolle wird durch eine mechanische Bearbeitung (Walken) in einen festen Verbund gebracht
  • Die einzelnen Fasern sind dabei miteinander ungeordnet verschlungen
  • Die Haare von Schafen (Wolle) haben eine schuppenartige Oberfläche, deren mikroskopisch kleine Plättchen sich beim Walken dauerhaft ineinander verhaken

Herstellungsprozess

  1. Die Schafswolle wird von den Kardier- und Färbebetrieben in der Stadt vorbereitet
  2. Das Kardieren dient dem Herauskämmen aller Schmutzstoffe und dem Auflockern der Wollfasern
  3. Die zentrale Filzwerkstatt Shirbandis in Sitapaila (westlicher Außenbezirk von Kathmandu) ist für das Nassfilzen zuständig
  4. Von der zugekaufte Wolle wird Lage für Lage in Streifen aufeinandergelegt, je nach Produkt, auch um eine Schablone herum
  5. Mithilfe einer Arbeitsmatte und mit Seife und Wasser wird solange mechanisch gerollt und gewirkt, bis die Wollfasern sich verdichten (Walken)
  6. Danach muss gewaschen und das Seifenwasser mit einer Trockenschleuder entfernt werden
  7. Die vom Contigo Verein finanzierte Solaranlage auf dem Dach, ermöglicht er das Wasser für das Filzen umweltfreundlich zu erhitzen
  8. Das Wechselspiel zwischen Filzen, Waschen und Schleudern kann bis zu 7mal wiederholt werden.
  9. Nach dem letzten Waschgang werden die Filzprodukte in die richtige Form gebracht und auf dem Dach der Werkstatt in der Sonne getrocknet
  10. Im knapp 14 km entfernten Ort Sunakothi steht eine weitere Werkstatt Shirbandis, hier entstehen kleine Deko- und Schmuckartikel
  11. Es wird mit der Nadel, trocken, gefilzt und es werden alle Näh- und Stickarbeiten ausgeführt

 

Pflegehinweis

  • Ausreichend Auslüften und Entstauben
  • Handwäsche mit kaltem Wasser und Handwaschmittel/Shampoo
  • Nicht auswringen, Gefahr des Schrumpfens gegeben
  • Starkes Reiben vermeiden, da Wolle leicht verfilzt
  • Jedes Produkt kann in feuchtem Zustand durch Ziehen und Ausbeulen nachgeformt werden

 

Geschichte

Legende aus Persien: Ein Sohn König Salomons soll den Filz erfunden haben. Er war ein Hirte und während er mit seinen Tieren übers Land zog, kam ihm die Idee die Wolle der Schafe, ohne Hilfe eines Webstuhls, zu Matten oder Teppichen zu verarbeiten. Er bemühte sich unablässig, auf verschiedenste Arten die Fasern miteinander zu verknüpfen. Doch so sehr er sich auch bemühte, es wollte ihm nicht gelingen. Schließlich verlor er die Geduld. Verzweifelt und unter bitteren Tränen stampfte er auf der geschorenen Wolle herum. Als er erschöpft niedersank, bemerkte er zu seiner Überraschung, dass die tränengetränkte Wolle zu einer Filzmatte verwirkt war. So hatte er doch noch gefunden, was er solange suchte.

 

Fotos

Herstellung von Filzprodukten, Shirbandi

Shirbandi MG_6651 Shirbandi5 Shirbandi6
Shirbandi10 Shirbandi IMG_6626 Shirbandi12 Shirbandi9

Author: Janina Lange on 23. Oktober 2017
Category:

Last articles