Woza Moya

Woza Moya (Zulu) bedeutet “Come Spirit of Change”

 

Kurzporträt von CONTIGOs Partner Woza Moya

Produkte

Little Traveller (Kleine Püppchen)- keine Sorgenpüppchen, sondern Hoffnungsträger

Standort

Region Kwa Zulu Natal, Südafrika – Entfernung von Europa: 9.300km

Durban nach Göttingen (Quelle: Google Earth)

Gründungsjahr 1991

  • 1991: Gründung des Hilfszentrums Hillcrest Aids Centre Trust
  • 2001: offiziell eingetragen als Organisation
  • 2002: Gründung des Projektes Woza Moya zur Schulung von HIV/Aids betroffenen Menschen in Handwerkstechniken

Geschichte

  • 1991: Gründung des Hilfszentrums als Reaktion auf die hohe Anzahl an Aids Erkrankten (in der Region Kwa Zulu Natal sind über 40 % aller Erwachsenen HIV positiv)
  • Grundidee: Durchführung von HIV-Tests, Beratung und Ausbildung
  • Weiterentwicklung des Hilfszentrums zur Schaffung sicherer Einkommen
  • Investition in Fortbildungsmöglichkeiten wie z.B. Gartenbau
  • Kontinuierliche Vergrößerung und Erweiterung des Hilfszentrums, Organisation der Projekte wird vom Büro in Hillcrest geleitet
  • Letzte Erneuerung: Einrichtung einer Pflegestation
  • Ziel: Erneuerung des Ladens

Zusammenarbeit mit CONTIGO seit 2012

Unternehmensstruktur

Anzahl der Mitarbeiter:

  • Projekt Woza Moya: 8 Festangestellte, 150 Kunsthandwerker
  • Hilfszentrum: 49 Frauen und 10 Männer als Vollzeitbeschäftigte, 160 Kunsthandwerker

Arbeitsorganisation:

  • Wochenbesprechung (jeden Montag), Austausch über alle laufenden Aktionen finden statt
  • Management-Besprechung alle 2 Wochen finden statt

Arbeitsschwerpunkte des Zentrums:

  • Aufklärungsarbeit, freiwillige HIV-Tests, HIV-Beratung
  • Häusliche Pflege und eine eigene Pflegestation
  • Selbsthilfegruppen
  • Schulgeldfond für die Kinder der Betroffenen
  • Versorgung mit Lebensmitteln
  • Ausbildung und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen
  • Fortbildung im Gartenbau
  • Fortbildung Bienenkunde
  • Fortbildung Erste Hilfe Kurse
  • Beschaffung von kontinuierlichen Arbeitsaufträgen zur Einkommenssicherung
  • Enge Zusammenarbeit mit örtlichen Gemeinden
  • Ausstattung mit 24 Betten für Bedürftige, meisten Patienten sind in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand
  • Erarbeitung eines Ernährungsplans für die Ernährungssicherung von 15 Familien
  • Aufnahme von 6 Waisenkindern (Fortbildung in Pflanzenkunde)
  • Workshop Agroökologie (finanziert durch Oxfam Australia)
  • Einrichtung eines Schulfonds (Finanzierung der Schuluniformen für die 1. Klasse)

Vertrieb

  • 55-60% Export (USA, Kanada, Australien, Deutschland, Niederlande, Österreich, Frankreich)
  • 40-45% Inland

Ziele

  • Kontinuierliche Betreuung und Unterstützung aller an HIV-Erkrankten
  • Verbesserung des Hilfszentrums
  • Einführung eines Produktkatalogs, Veröffentlichung des Katalogs auf der Homepage
  • Einführung eines eigenen Ladens

Besonderheiten

  • Mai 2017: Zum 15-jährigen Jubiläum der “Little Traveller” Perlenpüppchen fasst die Leiterin von Woza Moya, Paula Thomson, den Erfolg folgendermaßen zusammen: “Our biggest achievement over the past 15 years and what we are most proud of is that we have been able to economically empower and uplift over 100 women who prior to the Little Traveller initiative, did not see a future for themselves and now, 15 years later, they are thriving and making plans for themselves and their families for the next 15 years.”

Darum arbeitet CONTIGO mit Woza Moya: Die Little Traveller von Woza Moya sollen in der ganzen Welt die Geschichte des Hillcrest-Centers erzählen. CONTIGO möchte sein Bestes tun, um sie darin zu unterstützen.

 

Einstufung des Fairtrade Handelspartners

FTA= Fairtrade Approved (Anerkannter Fairtrade Handelspartner)

 

Fairtrade Aspekte

Woza Moya verpflichtet sich, folgende Fairtrade Richtlinien einzuhalten:

Ausschluss von Kinderarbeit

Ausschluss von Diskriminierung

Keine Diskriminierung gegenüber Frauen, Menschen mit Behinderungen, Religionszugehörigkeiten, ethnischen Minderheiten, bestimmten sexuellen Orientierungen, politischen Zugehörigkeiten, HIV-Erkrankten

Angemessene Bezahlung

  • Durchschnittsgehalt der Branche/Region: in Nachprüfung
  • Durchschnittsgehalt bei Woza Moya: in Nachprüfung
  • Handwerker werden per Stücklohn bezahlt
  • Monatliche Banküberweisung
  • Bonuszahlung am Jahresende

Menschenwürdige Arbeitsbedingungen

Arbeitszeit:

  • 8 Stunden/Tag
  • Mittags- und Teepause
  • 5 Tage/Woche

Soziale Leistungen:

  • Bezahlter Urlaub
  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder bei Unfällen
  • Durch die HIV-Erkrankung kommt es oft zu Arbeitsausfall, Arbeitsprojekt wird erhalten bis zur Genesung des Mitarbeiters
  • Jeder Patient hat freien Zugang zur Pflegestation und zur Betreuung durch das Krankenpersonal
  • Die Arbeit kann im Krankheitsfall von Familienmitgliedern übernommen werden

Bildungsangebote:

  • Besten Handwerker werden regelmäßig zu Fortbildungen geschickt, um die neuesten Techniken und Modelle kennen zulernen
  • Einarbeitung für jeden neuen Mitarbeiter
  • Kein Mitarbeiter benötigt spezielle Vorbildung, durch eigenes Kursangebot (Mal- und Nähkurse, Bienenkunde, Gartenkurse an Schulen, Gruppen- und Individualkurse) werden Mitarbeiter fachspezifisch ausgebildet, Teilnehmerzahl der Kurse ist begrenzt

Transparenz

  • Arbeitsverträge sind vorhanden
  • Ordnungsgemäße Lohnbuchhaltung ist vorhanden
  • SAR liegt vor

 

Länderinformation

Informationen über Südafrika 

Author: Janina Lange on 22. Mai 2017
Category:

Last articles