Fapecafes

(Informationen von Benecke Coffee, Hamburg)

Kurzporträt von Fapecafes 

Produkte

Kaffee, Arabica

  • Varietät: Bourbon, Caturra, Pacas, Catimor
  • Anbauhöhe: 1.300-2.000m
  • Erntezeit: Juni – Oktober
  • Aufbereitung: nass, fully washed
  • Trocknung: Sonnentrocknung

Standort

Puyango-Region / Provinz Loja, Ecuador – Entfernung von Europa: 10.400km

Gründungsjahr 2002

Geschichte

  • 1997: Kooperative PROCAP gehört mit vier anderen Kooperativen zum Bund Ökologischer Kaffeeproduzenten “Fapecafes” (Federación Regional de Asociaciones de Pequeños Cafetaleros Ecológicos del Sur), rechtskräftiges  Bestehen seit 2002
  • 1999: Erhalt einer Exportlizenz
  • 2003: Fairtrade Zertifizierung durch FLO (Fair Trade Labeling Organization)
  • 2005: Integration von weiteren Kaffeeproduzenten der Provinz Zamora (APEOSAE) und des Kantons Vilcabamba
  • 2006: Errichtung einer eigenen Fabrik in Catamayo, in der der Kaffee für den Export vorbereitet wird (Sortierung, Schälung, Verpackung)

Struktur der Kooperative

  • Fapecafes ist der Dachverband von heute fünf  Basis-Genossenschaften (APECAM, APECAP, APEOSAE, PROCAFEQ und PROCAP) und vereint 1.800 Kleinproduzenten
  • Anbaufläche: 1.000 ha
  • 80% der Ernte werden exportiert

Ausstattung:

  • eigenen Trocknungsanlage und großes Lager schaffen Unabhängigkeit von externen Mühlen

Vertrieb

  • Export nach Deutschland, in die USA und Japan

 

Besonderheiten

  • Anbau von Schattenbäumen, die gleichzeitig vor Erosion schützen
  • Bodenbearbeitung mit eigenem Kompost aus allen organischen Abfällen
  • Mischkulturen/Fruchtfolgen decken Eigenbedarf an landwirtschaftlichen Erzeugnissen der Bauern
  • Existenz eines Warenverkaufssystems, dass Mitgliedern günstigen Einkauf von Grundnahrungsmitteln ermöglicht

 

Bereits verwirklichte Projekte aus der Fairtrade Prämie

  • Bewältigung der Krise des Kaffeemarktes (2000-2004), Qualitäts- und Produktivitätssteigerungen waren nur durch Fairtrade Preise möglich
  • Vergabe von Krediten und Vorfinanzierungen zur Anschaffung von Maschinen zur Kaffeeverarbeitung und Ernte
  • Technische Unterstützung bei der Aufforstung
  • Einrichtung einer Krankenstation
  • Mitglieder besitzen eine Unfall- und Lebensversicherung

Herausforderungen

  • Seit 2015: Zerstörung von Kaffeeplantagen durch „Kaffeerost“ (verursacht durch den Klimawandel)

 

Monitoring

  • FLO Fair Trade Labeling Organization seit 2003 (FLO-ID Nr. 2406)
  • Biozertifizierung

Länderinformation

Informationen über Ecuador

Author: Janina Lange on 29. März 2017
Category:

Last articles