Exporsal

Exporsal bedeutet Exportaciones Salvadoreñas

 

Kurzporträt von CONTIGOs Partner Exporsal

San Salvador nach Göttingen (Quelle: Google Earth)

Produkte

Standort

San Salvador, El Salvador – Entfernung von Europa: 9.900km

Gründungsjahr 1974

Geschichte

  • 1974: Gründung von Exporsal (Exportaciones Salvadoreñas) durch Cecilia Castro
  • Zusammenarbeit mit Handwerkern aus ganz El Salvador
  • 1981: Exporte in 12 Länder
  • 1982: Cecilia Castro stirbt, Tochter Elena Maria de Alfaro übernimmt Exporsal mit dem Vorhaben, das Unternehmen schuldenfrei zu machen
  • Exporsal verfolgt weiterhin die von Cecilia Castro bestimmten Prinzipien
  • Nach Tilgung der Schulden entscheidet sich Elena Maria de Alfaro zu bleiben und das Unternehmen fortzuführen
  • Einführung finanzieller Unterstützung bei der Schulbildung für Mitarbeiterkinder (Schulmaterialien, teilweise Kostenübernahme bis zum High School Abschluss)
  • 2008: CONTIGO lernt Exporsal kennen
  • 2011: Zusammenarbeit mit 200 Familien aus ganz El Salvador
  • 2011: Exporte in 32 Länder weltweit
  • 2016: Über 220 Menschen sind in der Produktion tätig
  • 2016: Exporte in 42 Länder weltweit

Zusammenarbeit mit CONTIGO seit 2008

Unternehmensstruktur

Anzahl der Mitarbeiter:

  • 17 Mitarbeiter im Haus (9 Frauen und 8 Männer)
  • Exporsal bietet landesweit Arbeit für über 220 Menschen
  • Langjährige Handelsbeziehungen mit ca. 30 Werkstätten

Arbeitsorganisation:

  • Exporsal stellt Handwerkern Designvorlagen, Rohmaterialien und Arbeitskapital zur Verfügung
  • Rohmaterial wird aus einer nahegelegenen Fabrik (16km von San Salvador) bezogen, dort wird Baumwolle aufbereitet und gefärbt
  • Handwerker arbeiten und organisieren sich selbstständig mit ihren Mitarbeitern:
    • Rohmaterial wird bei Exporsal abgeholt
    • Erste Qualitätskontrollen nach Produktion vor Ort
    • Ablieferung der Hängematten und – sitze bei Exporsal
  • Bei Exporsal findet die abschließende Qualitätskontrolle, die Verpackung und der Versand der Produkte statt

Vertrieb

  • 100% Export (Europa, U.S.A., Karibik, Chile, Israel, Libanon; insgesamt 42 Länder)

Ziele

  • Unterstützung der Mitarbeiter und Handwerker in ihrer Entwicklung
  • Zusammenarbeit mit NGOs (Nichtregierungsorganisationen), um die sozialen Rahmenbedingungen der Handwerksfamilien zu verbessern
  • Schaffung von Arbeitsplätzen in ländlichen Gegenden
  • Vermeidung von Landflucht
  • Unterstützung der Armen
  • Kooperation mit anderen Organisationen, um kleinen Unternehmen bei ihrer Entwicklung zu helfen
  • Erhalt der traditionellen Webkunst

Besonderheiten

Vergabe von Stipendien an Kinder der Produzenten und Mitarbeiter

Darum arbeitet CONTIGO mit Exporsal: Langjährige Beziehung, bewährtes Sortiment, gute Qualität, unterstützenswerte Ziele

 

Einstufung des Fairtrade Handelspartners

FTA = Fairtrade Approved (Anerkannter Fairtrade Handelspartner)

 

Fairtrade Aspekte

Exporsal verpflichtet sich, folgende Fairtrade Richtlinien einzuhalten:

Ausschluss von Kinderarbeit

Ausschluss von Diskriminierung

Keine Diskriminierung von Frauen, Menschen mit Behinderungen, wegen Religionszugehörigkeiten, ethnischen Minderheiten, aufgrund bestimmter sexueller Orientierungen, politischer Zugehörigkeiten, HIV-Erkrankung

Angemessene Bezahlung

  • Mindestlohn der Region: US$ 220/Monat
  • Durchschnittsgehalt bei Exporsal:
    • für Schneider/ Näher: US$ 1.000-1.250/Monat (Stücklohnzahlung) in starken Monaten (Oktober-April)
    • für Schneider/ Näher: US$ 400-600/Monat (Stücklohnzahlung) in schwächeren Monate (Mai-September)
    • für Festangestellte: US$ 300-350/Monat (ungelernt), US$ 400-600/Monat (ausgebildet)
  • Bezahlung per Scheck oder Banküberweisung alle 15 Tage für Festangestellte
  • Jährliche Ausschüttung von 10% der Gewinne an Mitarbeiter und Handwerker
  • Weihnachtsbonuszahlung
  • Höhere Bezahlung bei Überstunden (sowie Stellung eines Abendessens und Schlafunterkunft)

Menschenwürdige Arbeitsbedingungen

Arbeitszeit:

  • 8 Stunden/Tag
  • 2 Pausen (1 Std + 15 Min. )
  • 5,5 Tage/Woche

Soziale Leistungen:

  • Kranken- und Rentenversicherung (Arbeitgeber und Mitarbeiter zahlen ein)
  • Im Fall des Ablebens eines Mitarbeiters erhalten die Angehörigen eine festgelegte Summe, mit der unter anderem die Kosten der Beerdigung getragen werden können
  • Arbeitslosenversicherung (nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses erhalten Arbeitnehmer pro Arbeitsjahr einen Monat Arbeitslosengeld)
  • Bezahlter Urlaub (laut Gesetz müssen in El Salvador 15 Tage Urlaub gezahlt werden, Exporsal zahlt 21 Tage)
  • Zinsfreie Darlehen für den Kauf von Waschmaschinen und Werkzeugen sowie für die Erweiterung des Produktionsbereiches, Bildungsmaßnahmen (gegen Kassenbon) – Datum der Rückzahlung bestimmen Mitarbeiter selbst
  • Exporsal unterstützt die Kinder der Angestellten und der Weber während ihrer Schulausbildung bis zum High School Abschluss, stellt Schulmaterialien, zahlt Schulausflüge, Schuluniformen, Laptops. u.v.m.
  • Seit 2004 vergibt Exporsal Universtitäts-Stipendien an die zwei besten Schüler aller Mitarbeiter (Elena bekommt alle Abschlusszeugnisse)
  • Bezahlung im Krankheitsfall oder bei Unfällen

Weitere Bildungsangebote:

  • Regelmäßige Trainingsmaßnahmen zur Verbesserung der Produktivität und Qualität
  • Exporsal ist Ausbildungsbetrieb
  • Gesundheits- und Sicherheitstrainings

 

Transparenz

  • Arbeitsverträge sind vorhanden
  • Ordnungsgemäße Lohnbuchhaltung ist vorhanden
  • SAR liegt vor

Monitoring

  • Überprüfungsgespräche während mehrerer Besuche in Deutschland
  • Besuch  bei Exporsal in Planung

Informationen/Texte

Ursprungswissen Exporsal (Stand 06/2017)

Länderinformation

Informationen über El Salvador 

 

Fotos

Author: Janina Lange on 28. Juni 2017
Category:

Last articles