Dhakhwa

Unternehmensgründer Padma Dhakhwa mit Tochter Namrata, seiner Nachfolgerin

 

 Kurzporträt von CONTIGOs Partner Dhakhwa 

 Produkte 

Recycling- und Loktapapier aus der Loktapflanze

Kathmandu nach Göttingen (Quelle: Google Earth)

Kathmandu nach Göttingen (Quelle: Google Earth)

 Standort 

Stadtviertel Patan in Kathmandu, Nepal – Entfernung von Europa: 6.700km

 Gründungsjahr 1976 

 Geschichte 

  • 1976: Unternehmensgründung durch Padma Dhakhwa
  • Herstellung von Statuen, Ornamenten und Sweatshirts, Aufbau der Sortimente durch Herrn Dhakhwa (geb. 1945) mit zwei weiteren Mitarbeitern
  • 1990: Umstieg auf Kunsthandwerk
  • Seit 1990: Spezialisierung des Unternehmens auf Papierherstellung (traditionell, Handarbeit)
  • 1998: Exportstart nach Europa
  • 2005: Leitung des Unternehmens durch ältesten Sohn Prasanna bis zu seinem Umzug nach Amerika, danach Leitungsübernahme durch die jüngere Schwester Namrata
  • 2005: Zusammenarbeit mit GIZ, früher GTZ (GIZ=Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit; GTZ=Gesellschaft für technische Zusammenarbeit)
  • Jüngster Sohn der Familie, Prasen, Studium der Wirtschaft (4 Jahre) in New York und Arbeit (1 Jahr) bei älterem Bruder
  • Juli 2010: Einstieg Prasens ins elterliche Geschäft in Nepal, Übernahme der Qualitätskontrolle und Lieferantenbetreuung, Produktentwicklung und -begleitung

 Zusammenarbeit mit CONTIGO seit 2006 

Musterdruck

 Unternehmensstruktur 

Anzahl der Mitarbeiter:

  • 1998: 45 Mitarbeiter (5 interne und 40 externe Mitarbeiter)
  • 2006: 78 Mitarbeiter (8 interne und 70 externe Mitarbeiter)
  • 2008: 100 Mitarbeiter (10 interne und 90 externe Mitarbeiter)
  • 2010: 154 Mitarbeiter (20 interne und 134 externe Mitarbeiter)
  • 2012: 158 Mitarbeiter (24 interne und 134 externe Mitarbeiter)

Arbeitsorganisation:

  • Arbeitsräume:
    • Werkstatt
    • Qualitätskontrolle
    • Packstation
  • Arbeitsablauf
    • Papierherstellung
    • Färbung
    • Trocknung
    • Papierweiterverarbeitung (Alben, Kartons)
    • Qualitätskontrolle
    • Verpackung, Versand

Werkstätten der Papierherstellung:

  • Loktarinde kommt aus Illa, Ramechap (Nordosten Nepals)
  • Sammlerinnen bringen Lokta in Stücke geschnitten und zusammengeschnürt auf die Märkte von Kathmandu
  • Papierherstellung ist auf drei Orte verteilt, je nach gewünschter Papierart

1. Werkstatt in Copasi: Papierherstellung

  • Ort: Copasi, 25 km westlich von Kathmandu
  • Inhaber und Werkstattleiter: Herr Purushsotum
  • Mitarbeiter: 20 Angestellte (19 Frauen und 1 Mann)
  • Zusammenarbeit: seit 1998 Jahren ausschließlich mit Dhakhwa
  • Werkstattleiter bildet seine Mitarbeiter selbst aus
  • Bezahlungssystem:
    • In Werkstatt Berechnung der täglichen Arbeitsstunden
    • Auszahlung am Monatsende

Papiertrocknung

  • Durchschnittslohn:
    • RS 180/Tag für Anfänger (RS=Rupien)
    • RS 220/Tag für erfahrene Mitarbeiter

2. Werkstatt Bhaktapur Paper Industry: Papierfärbung

  • Ort: Bhaktapur
  • Inhaber: Herr Maheswave Barahi
  • Assistentin: Bina Rajitkar
  • Arbeitszeit: 9-17 Uhr
  • Mitarbeiter: 25 Angestellte (23 Frauen und 2 Männer) und 4 Teilzeitarbeiter
  • Zusammenarbeit: seit 1998 ausschließlich mit Dhakhwa
  • Bezahlungssystem: auf Stückzahlung

3. Werkstatt Eco Craft: Papierfärbung

  • Ort: Bhaktapur, 5 Minuten zu Fuß von anderer Färberei
  • Besonderheit: Natur- und chemische Färbeprozesse
  • Zusammenarbeit: seit 2000
  • Mitarbeiter: 20 Angestellte
  • Gründung der Werkstatt: 1987

Trocknung nach Färbung

  • Arbeitsdauer: 9.00-17.00 Uhr
  • Hintergrund: Werkstattleiter absolvierte Studium der Biologie, als Wissenschaftler gearbeitet, Konzept der Pflanzenfärbung
  • Von 300 Pflanzen in Nepal können nur 20 verwendet werden
  • In dieser Werkstatt werden 10 dieser Pflanzen ausprobiert
  • Fixierung: durch Moreland (Natürliches Salz) und durch Alaun
  • Abwasserentsorgung durch spezielles System: Sand / Kies /Holzkohle
  • Trocknung:
    • Papier 20g: 45 Minuten bis 2 Stunden
    • Papier 40g: 2 Stunden

4. Werkstatt für Qualitätsprüfung, Verpackung und Lagerung 

  • Ort: Patan
  • Arbeitszeit: 9.00-17.00 Uhr

Mitarbeiter:

  • 8 Mitarbeiterinnen
  • 3 Männer für Versand nach Deutschland
  • Supervisorinnen: Rishu und Anju (auch Sekretärin von Padma Dhakhwa)
    • Färbedruck

      Durch Mitarbeiterwahl entschieden

    • Beide sind Vorarbeiterinnen (Anlernen und Kontrolle)

5. Werkstatt Suresh printing press: Farbdruck

  • Ort: Ghabahal, Patan
  • Inhaber: Rabindra Maharjan
  • Mitarbeiter: 7 Personen (3 Frauen und 4 Männer)
  • Arbeitsteilung:
    • Männer machen Farbdruck
    • Frauen sammeln Papier ein und hängen es zur Trocknung auf (ca.3-4 Stunden)
  • Siebdruckverfahren
  • Belieferung von großen Kunden wie Unicef

6. Werkstatt von Supriya (Nichte von Padma D.): Weiterverarbeitung zu verschiedenen Papierprodukten

  • Ort: Patan
  • Mitarbeiter: 17 Angestellte (16 Frauen und 1 Mann)
  • Gründung der Werkstatt: 1996
  • Arbeitsorganisation:
    • 3 Tische mit jeweils 6 Frauen (Alter: 22-40 Jahre)
    • Jede hat feste Aufgaben (kleben, schneiden, basteln)

Musterdruck

    Beste Produktionszeit in der Zeit zw. März und Mai

 Vertrieb 

  • 99,9% Export (USA, Niederlande, Deutschland, Italien)
  • 0,1% kleinere Musterabverkäufe an einheimische Buchläden

 Ziele 

  • Verbesserung der allgemeinen Arbeitsbedingungen in der Papierherstellung
  • Erhalt des traditionellen Handwerks
  • Verbesserung der Marktchancen für handgemachtes Papier

 Besonderheiten 

  • Regelmäßige Spenden an Frauenhilfsgruppe WEAN (= Woman Entrepreneur Associations)
  • Mitfinanzierung von gemeinnützigen Einrichtungen, die für die Stadt Patan und seine Einwohner von großer Bedeutung sind: Schule, Ärztehaus, gebührenfreie Bank, Jugendzentrum, Wasserfiltrationsanlage
  • 2011 Auszeichnung als “Bester Exporteur” (nach nepalesischem Kalender 2068)
  • Jährliches Geschenk zur Jahreswende
  • Langjährige Mitarbeiter (10 Jahre Betriebszugehörigkeit) werden besonders geehrt und erhalten einen Bonus z.B. in Form eines Fahrrads

Darum arbeitet CONTIGO mit Dhakhwa: Begeisterung für das Papier und mit welchem Respekt die MitarbeiterInnen in diesem Familienunternehmen behandelt werden.

 

 Einstufung des Fairtrade Handelspartners 

FTA PLUS = Fairtrade Approved PLUS (Anerkannter Fairtrade Handelspartner)

 

Fairtrade Aspekte

Papiertrocknung nach Musterdruck

Dhakhwa verpflichtet sich, folgende Fairtrade Richtlinien einzuhalten:

 Ausschluss von Kinderarbeit 

 Ausschluss von Diskriminierung 

Keine Diskriminierung gegenüber Frauen, Menschen mit Behinderungen, Religionszugehörigkeiten, ethnischen Minderheiten, bestimmten sexuellen Orientierungen, politischen Zugehörigkeiten, HIV-Erkrankten

 Angemessene Bezahlung 

  • Durchschnittsgehalt der Branche/Region: RS 90-110/Tag (RS=Rupien)
  • Gehalt bei Dhakhwa: RS 4.800 – RS 5.400/Monat
  • Bezahlungssystem:
    • Mitarbeiter bekommen als Einstiegsgehalt den Mindestlohn
    • Nach einem Jahr Erhöhung des Gehalts auf RS 140-150/Tag
    • Treuebonus: langjährigere Mitarbeiter erhalten RS 150-160/Tag
    • Verschiedene Sonderzahlungen (Finanzielle Zulagen zu wichtigen Festen wie Dashain Festival, Tihar Festival)
  • Bei Überstunden Verdopplung des Stundenlohns

 Menschenwürdige Arbeitsbedingungen 

Arbeitszeit:

  • 7 Stunden/Tag (9.00 – 17.00/18.00 Uhr, abhängig von der Auftragslage)
  • 2 Pausen
  • 6 Tage/Woche

Soziale Leistungen:

  • Zinsfreie Darlehen für Hausbau
  • Mitfinanzierung Dhakhwas bei der Wasserreinigungsanlage und beim Gemeinschaftsärztehaus (für alle Anwohner Patans): gute Fachärzte arbeiten hier kostenfrei
  • Bewohner Patans können hier kostengünstige ärztliche Untersuchungen durchführen lassen, Terminkosten: RS 35
  • Besondere Aktivitäten im Jahr:
    • 3x/Jahr Picknick mit allen Mitarbeitern zusammen (2-3 Tage)
    • 1x/Jahr Zusammentreffen aller Mitarbeiter zu Ehren des Besuchs von Prasanna (ältester Bruder)
    • 2x/Jahr Große Feier für alle Mitarbeiter
    • Geburtstag von Vater/Geschäftsführer Padma Dhakhwa: Verteilung von Geschenken und Geld an die Mitarbeiter
  • Bezahlter Urlaub (25 Festival Tage)
  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder bei Unfällen
  • Finanzielle Unterstützung der Mitarbeiter in Notsituationen wie finanzielle Engpässen der Familie, Tilgung von Krankenkosten

Bildungsangebote:

  • Manager des Unternehmens werden auf externen Schulungen zu folgenden Themen geschult:
    • Produktentwicklung
    • Design
    • Qualitätssicherung
    • Abfallentsorgung
    • Umweltschutz
    • Führerschein
    • PC-Kurse
  • Das Unternehmen Dhakhwa ist Mitglied in der NEPLOKTA Organisation
  • Verein für Loktapapier “NEPLOKTA” bietet regelmäßig Trainingsprogramme für seine Mitglieder an
  • Manager geben gelerntes Wissen an die Angestellten weiter
  • Einarbeitungstraining
  • Dhakhwa organisiert die Ausbildung der Papiermacher und -veredler

 Transparenz 

  • Ordnungsgemäße Lohnbuchhaltung ist vorhanden
  • Stattfinden regelmäßiger Versammlungen mit Abstimmungsrunden
  • SAR liegt vor

 

 Monitoring 

  • Durch persönliche Besuche in Patan (2009, 2011, 2015)
  • Überprüfungsgespräche während mehrerer Besuche in Deutschland

 

 Reiseberichte 

Besuch 2015: Reisebericht Dhakhwa 2015

Besuch 2011: Reisebericht Dhakhwa 2011

Besuch 2009: Reisebericht Dhakhwa 2009

 

 Informationen/Texte 

Zusammenfassung Dhakhwa (Stand 07/2015)

 

 Länderinformation 

Informationen über Nepal

 

 Fotos 

2013 Auszeichnung Dhakhwas als stärkster Exporteur mit Schwerpunkt: Handwerk & Papier der Region Lalitpur District

Vortragsreise durch Deutschland 

Besuch in Patan / Kathmandu

Author: Janina Lange on 19. Mai 2016
Category:

Last articles